Avocado Snack

DSC00478

Dieser Snack für zwischendurch oder zum Lunch ist nicht nur super gesund und schnell gemacht, sondern auch wahnsinnig lecker.

This snack for inbetween or for lunch is not only very healthy and easy to prepare, but it tastes so delicious.

 DSC00477

DSC00476

DSC00469

Rezept für 1 Scheibe Körnerbrot:

1 Scheibe Körnerbrot

½ Avocado

1-2 Spritzer Zitronensaft

Pfeffer

Salz

Chiliflocken

1 El geriebender Parmesan

Zubereitung:

Die Schale von der halben Avocado entfernen. Das Fruchtfleisch mit der Gabel zerdrücken und mit Zitronensaft beträufeln. Anschließend leicht salzen und gut durchmischen. Die Avocadopaste auf eine Scheibe Körnerbrot streichen und nach Belieben pfeffern. Chiliflocken und geriebenen Parmesan darüber geben und genießen.

 

Recipe for 1 slice of grain bread:

1 slice of grain bread

½ avocado

1-2 drops of lemon juice

pepper

salt

chili flakes

1 tablespoon grated Parmesan cheese

Directions:

Remove the skin from the avocado. Mash the flesh with a fork and drizzle with lemon juice. Salt it lightly and mix well. Spread the avocado paste on a slice of grain bread and season with pepper. Sprinkle with chili flakes and Parmesan cheese and enjoy.

Caesar Salad

DSC00217

Wann immer wir unterwegs sind und ich zu Mittag nur eine Kleinigkeit essen will, ist der Caesar Salad, der Klassiker der amerikanischen Küche, meine erste Wahl.

Dabei stammen seine Wurzeln eindeutig aus Italien, denn frischer Knoblauch, Olivenöl, Sardellen und Parmesan geben dem Salat seinen typischen Geschmack.

Mit gegrillter Putenbrust, Rinderfiletstreifen oder Garnelen lässt sich der Klassiker prima variieren, aber auch in der vegetarischen Version, schmeckt er super lecker.

Meine Version des Dressings ist ohne rohes Ei, dafür mit Creme Fraiche a la Jamie Oliver.

Whenever we are travelling and I want to eat something light for lunch, the Caesar Salad, a classic American dish, is always my first choice.

But his roots originate clearly from Italy, because fresh garlic, olive oil, anchovies and Parmesan give the salad its typical taste.

You can vary the salad by adding grilled turkey breast, beef strips or shrimps, but the vegetarian version is so delicious as well.

My version of the dressing is without raw eggs, but with creme fraiche a la Jamie Oliver.

202

DSC00204

DSC00207

DSC00212

Rezept für 2 Portionen:

1-2 Romanasalatherzen

2 Scheiben Toastbrot

1 Knoblauchzehe

2 Sardellenfilets

100 g Parmesan

2-3 EL Creme Fraiche

2 EL Zitronensaft

Olivenöl

Dressing:

Sardellenfilets und 1 Knoblauchzehe mit einer Küchenmaschine oder einem Pürierstab zu einem Püree verarbeiten. Creme Fraiche, 30 g geriebener Parmesan, 2 EL Zitronensaft und 2 EL Olivenöl hinzufügen und zu einem cremigen Dressing verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Croutons:

Toastbrot in kleine Würfel schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Würfel darin goldbraun braten. Aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier auskühlen lassen.

 

Romanasalat waschen, trocken schleudern und auf einem Teller anrichten. Den restlichen Parmesan in grobe Stücke hobeln und mit den Croutons über den Salat geben. Das Dressing darüber träufeln und alles gut vermischen.

 

Recipe for 2 servings:

1-2 romaine lettuce hearts

2 slices of toast

1 clove of garlic

2 anchovy fillets

100 g Parmesan

2-3 tablespoons creme fraiche

2 tablespoons lemon juice

olive oil

Dressing:

Process anchovy fillets and 1 clove of garlic with a food processor or an immersion blender to puree. Add Creme Fraiche, 30 g grated Parmesan cheese, 2 tablespoons lemon juice and 2 tablespoons olive oil and stir to a creamy dressing. Season with salt and pepper.

Croutons:

Cut toast into small cubes. Heat olive oil in a pan and fry the cubes until golden brown. Remove from the pan and let them cool on paper towels.

Wash romaine lettuce, pat dry and arrange it on a plate. Shave the remaining Parmesan cheese into chunks and toss them over the salad with the croutons. Add the dressing and mix well.

 

Kitchen Must-Have: Rosmarinsalz / Rosemary Salt

DSC00274

Rosmarinsalz ist in meiner Küche nicht mehr wegzudenken. Immer öfter greife ich danach, um Speisen einen mediterranen Geschmack zu verleihen, denn nicht umsonst ist Rosmarin eines der liebsten und wichtigsten Gewürze der mediterranen Küche. Es gibt vielen Gerichten erst das richtige Aroma, allerdings sollte man Rosmarin nur sparsam verwenden, so dass seine enorme Würzkraft nicht das eigentliche Gericht überdeckt.

In der Kombination mit Salz versteht sich der Rosmarin aber ganz wunderbar um Fisch oder Fleisch zu würzen, aber auch Ofengemüse und Kartoffeln lassen sich damit prima verfeinern.

Wer demnach auf Rosmarin steht, sollte immer einen kleinen Vorrat im Haus haben. Rosmarinsalz gibt es fertig zu kaufen, allerdings kann man es auch ganz einfach selber herstellen.

Pro 100g Meersalz die Nadeln von einem Rosmarinzweig zerkleinern und mit dem Salz vermischen. In einer geschlossen Dose oder einem verschlossenen Glas aufbewahren.

Rosemary salt is indispensable for me in my kitchen. I often reach for it, to give food a mediterranean flavor, as rosemary is one of the most important spices of the Mediterranean cuisine. There gives many dishes just the right flavor, but you should use rosemary sparingly, so that his enormous seasoning does not cover the actual dish.

In combination with salt, rosemary is quite wonderful to season fish or meat, but also refines roasted vegetables and potatoes. Who therefore likes rosemary, should always have a small supply in the house.  You can buy rosemary salt in grocery stores, but you can also easily make it by yourself.

Per 100g sea salt, coarse the needles of one sprig of rosemary and mix with the salt. Store in a closed box or a sealed glass.

DSC00256

DSC00260

DSC00269t

 

Das perfekte Geschenk für Food Lovers / The perfect gift for food lovers

DSC06422k

Weihnachten steht schon bald vor der Tür. Zumindest kommt es einem so vor, wenn man durch den Supermarkt läuft und an jeder Ecke Lebkuchen, Überraschungseier mit dem Weihnachtsmann darauf oder Backzubehör für Weihnachtsplätzchen findet.

Und so langsam macht man sich dann automatisch seine Gedanken zur Weihnachtsplanung und den Weihnachtsgeschenken für seine Liebsten. Man möchte ja nicht wie letztes Jahr in der letzten Minute losziehen, sondern alle Geschenke in Ruhe besorgen und schön verpacken können.

Foodliebhaber und Kochbegeisterte kann man schon mit einfachen Dingen wie Küchenzubehör, einer besonderen Flasche Wein oder einem Gourmetfresskorb zufrieden stellen. Soll es aber mal etwas ganz besonderen sein, wäre ein Kochkurs für mich das perfekte Geschenk.

Natürlich sollte dieser nicht mit dem Hintergedanken verschenkt werden, weil man sich erhofft, danach besser bekocht zu werden, sondern um dem Beschenkten ein echt tolles Erlebnis zu ermöglichen.

Wer hat nicht schon mal davon geträumt einem Starkoch über die Schulter schauen zu dürfen?

Oder einen Kochkurs über die Küche ferner Länder mitzumachen, weil man an diese Gerichte bisher nicht herangetraut hat?

Auf der Suche nach interessanten Kochkursen bin ich bei mydays.de fündig geworden. Hier findet jeder einen Kochkurs in seiner Nähe ganz nach seinem Geschmack, sogar Koch- und Grillkurse für Männer werden hier angeboten.

Und wenn man einen Weinliebhaber in der Familie hat, wäre ein Weinseminar doch genau das richtige.

Kochen_mit_Stromberg_Bild_2 Kochkurs_Mannheim[1]

Christmas is just around the corner. At least you think so while heading through the supermarket and finding gingerbread, chocolate eggs with Santa on it or baking accessories for Christmas cookies in every corner.

And therefore it is slowly time to think about Christmas plans and Christmas presents for the beloved ones. You do not want to rush out the last minute like last year, but get all the presents in time to wrap them nicely.

Food lovers and cooking enthusiasts can already be satisfied with simple things such as kitchen accessories, a special bottle of wine or a gourmet food basket. But if you are searching for something special, a cooking class would be the perfect gift for me.

Of course you should not gift it in hope, that the person will cook better in the future, but to give them the opportunity to really make an extraordinary experience.

Who has not dreamed of cooking with a famous cook sometime?

Or join a cooking class on the cuisine of distant countries, because they have not dared to cook these dishes?

While looking for interesting cooking classes, I stumbled upon mydays.de. Here, everyone can find a cooking class in their region quite to their taste, even cooking and grilling classes for men are offered here.

And if you have a wine lover in the family, a wine seminar would be just the perfect gift.

 

Small Picture source: mydays.de

 

Kürbis Pommes / Pumpkin Fries

DSC00239

Heute gibt’s Pommes. Aber nicht die Klassischen aus Kartoffeln, sondern die aus gesunden Kürbissen. „Ob das schmeckt?“, fragten meine Kinder skeptisch. Das Zerkleinern des Kürbis war zwar Schwerstarbeit (man sollte ein richtig scharfes Messer benutzen), aber gelohnt hat es sich allemal. Olivenöl und Rosmarinsalz verleihen den Kürbispommes die nötige Würze und im Backofen werden sie schön knusprig. Eine wirklich tolle und vor allem gesunde Alternative, besonders für alle Low Carb Fans.

Today, we have fries. But not the classic ones out of potatoes, but out of healthy pumpkins. “Will they taste good?”, asked my kids skeptically. While chopping the pumpkin was hard work (you should use a really sharp knife), it was worth the effort. Olive oil and rosemary salt give the pumpkin fries the right amount of spiciness and in the oven they get nice and crispy. A really great and healthy alternative, especially for all low carb fans.

DSC00227

DSC00236

DSC00233

 

Rezept für 4 Portionen:

1 Kürbis Hokkaido ca. 1 kg

2 EL Olivenöl

1 TL Paprikapulver

Rosmarinsalz

Pfeffer

Zubereitung:

Den Kürbis teilen und aus beiden Hälften das Fruchtfleisch samt Kerne entfernen. Die Hälften nochmal vierteln und diese in 1 cm dicke Stifte schneiden.

Backofen auf 220 °C vorheizen.

Kürbisstifte mit Olivenöl, Paprikapulver, Rosmarinsalz (alternativ Salz und ein paar Rosmarinnadeln)und Pfeffer kräftig würzen.

Kürbis auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und für 30 Min. in den Ofen schieben.

Vor dem Servieren nochmals mit Rosmarinsalz würzen.

 

Recipe for 4 servings:

1 Hokkaido pumpkin about 1 kg

2 tablespoons olive oil

1 tsp paprika powder

rosemary salt

pepper

Directions:

Divide the pumpkin and remove flesh with seeds . Quarter the halves again and cut them into 1 cm sticks.

Preheat the oven to 220 ° C.

Season pumpkin sticks with olive oil, paprika powder, rosemary salt (or salt and a few rosemary needles) and pepper.

Place pumpkin on a lined baking tray and bake for 30 min in the oven.

Season again with rosemary salt before serving.

 

 

 

Apfeltarte / Apple Pie

DSC00183

Endlich Apfelzeit. Obwohl das beliebteste deutsche Obst bei uns ganzjährig zu erhalten ist, freut man sich doch darauf, wenn die Bäume im Herbst voller saftiger Äpfel hängen, die nicht nur frisch vom Baum genascht werden dürfen, sondern sich auch liebend gerne auf einem Kuchen sehen lassen können.

Diese französische Apfeltarte aus dem Buch Meine fabelhafte Bistroküche ist für mich genau richtig. Die Kombination aus knusprigem Mürbeteig und den saftigen Äpfeln ist hier perfekt gelungen und wird einem in der Herbstzeit viele Kaffee- und Kuchen-Nachmittage versüßen.

It is finally apple season again. Although the most popular German fruit is available all year round, I am happy when the trees are hanging full of juicy apples during fall, which can not only be nibbled fresh from the tree, but are also great on a pie.

This French apple pie from the book Meine fabelhafte Bistroküche is just right for me. The combination of crispy shortcrust and the juicy apples fits perfectly here and will brighen many coffee and cake afternoons during fall.

DSC00173

DSC00175

DSC00186

DSC00190

Rezept für eine Tarteform

Mürbeteig:

200 g Weizenmehl

50 g Zucker

1 Prise Meersalz

125 g kalte Butter

1 Eigelb

Belag:

1 kg säuerliche Äpfel (Boskopf)

75 g Butter

3-5 EL Zucker

2 EL Zitronensaft

2 EL Aprikosenkonfitüre

Zubereitung:

Für den Mürbeteig das Mehl, den Zucker, 1 kräftige Prise Meersalz und die kalte Butter in Flöckchen in eine Rührschüssel geben und mit den Fingern zu Streusel verarbeiten. Das Eigelb und 1 EL Wasser hinzufügen und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Für 30 Minuten kühl stellen.

Backofen auf 200°C vorheizen. Tarteform mit Butter einfetten und den Teig darin gleichmäßig verteilen und einen Rand hoc hziehen. Teig mit Backpapier abdecken und im Ofen ca. 15 Minuten vorbacken.

Für den Belag die Äpfel schälen und entkernen. Die Hälfte der Äpfel klein schneiden und in einen Topf geben. 50 g Butter, 2 EL Zucker und 4 EL Wasser hinzugeben und alles für 10 Minuten zu einen stückigen Kompott kochen.

Die übrigen Äpfel in dünne Spalten schneiden und mit Zitronensaft beträufeln, so dass sie nicht braun werden.

Tarteform aus dem Ofen nehmen und das Backpapier entfernen. Apfelkompott auf dem Teig verteilen und die Apfelscheiben rosettenförmig darauflegen. Die übrige Butter in Flöckchen darauf verteilen und den übrigen Zucker darauf streuen.

Die Tarte im Ofen für 30 Minuten backen, bis die Apfelspalten leicht bräunen. Tarte aus dem Ofen nehmen und mit Aprikosenkonfitüre bestreichen.

Recipe for a tart tin

Shortcrust:

200 g of wheat flour

50 g sugar

1 pinch of sea salt

125 g cold butter

1 egg yolk

Filling:

1 kg tart apples

75 g butter

3-5 tablespoons sugar

2 tablespoons lemon juice

 2 tablespoons apricot jam

Directions:

For the shortcrust mix flour, sugar, 1 pinch of sea salt and the cold butter and use your fingers to crumble. Add the egg yolk and 1 tablespoon water and knead into a smooth dough. Cool  for 30 minutes.

Preheat the oven to 200°C. Grease tart tin with butter and spread the dough and form a rim. Cover dough with baking paper and pre-bake the pie for about 15 minutes.

For the filling, peel and core the apples. Cut half of the apples into small pieces and place them in a small pot. Add 50 g butter, 2 tablespoons sugar and 4 tablespoons of water and cook for 10 minutes to a chunky compote.

Cut the remaining apples into thin columns and sprinkle with lemon juice so they do not turn brown.

Remove pie from the oven and remove the baking paper. Spread apple compote on the dough and arrange the apple slices in a form of a rosette. Spread the remaining butter in small pieces on the apples and sprinkle with the remaining sugar.

Bake the pie in the oven for 30 minutes, until the apple slices slightly brown. Remove from the oven and brush with apricot jam.

 

Wein Tipp / Wine Tip: Belasco de Baquedano Malbec Arguentota

DSC00165

Dieser besondere Wein wurde uns von einem sehr netten Sommelier im Restaurant des Landguts Lingental (bei Heidelberg) empfohlen.

Der rubinrote Tropfen ist ein mehrfach prämierter Spitzen-Malbec aus Argentinien, aus tiefschwarzen Trauben über 100 Jahre alter Rebstöcke.

Der Belasco de Baquedano Malbec Arguentota ist ein kraftvoller aber eleganter Wein mit Aromen von dunklen Beeren, Rosinen sowie einem Hauch Vanille.

Mit einem Preis von ca. 14 € pro Flasche ist hier das Preis-Leistungs-Verhältnis vollkommen gerechtfertigt.

Passt hervorragend zu Fleisch- und Fischgerichten.

This special wine was recommended to us by a very friendly sommelier at the restaurant of the estate Lingental (near Heidelberg).

The ruby-red drop is a multi award-winning Malbec from Argentina, from deep black grapes from over 100 year old vines.

The Belasco de Baquedano Malbec Arguentota is a powerful but elegant wine with aromas of dark berries, raisins and a hint of vanilla.

With a price of about 14 €, the price-performance ratio is completely justified.

Goes well with meat and fish dishes.

DSC00170

DSC00162

DSC00168